Für wen ist Faszientraining optimal !

Für wen ist Faszientraining optimal !

Faszientraining für gesunde Gelenke !

Faszientraining auch für Partnertraining geeignet
Faszientraining zieht magisch an

 

Faszientraining für gesunde Gelenke !Im Video sehen Sie Faszientraining Schleip Dr. Robert Schleip, Direktor der Fascia Research Group,Division of Neurophysiology, der Universität Ulm, im Bereich der Faszienforschung.

Für wen ist Faszientraining optimal? Für Personen die sich im Körper wohlfühlen möchten, eine

Jugendlichkeit in der Straffung des Bindegewebes erreichen möchten, was z.B. mit dem hinab Gehen einer Treppe zu tun hat.

Beweg ich mich die Treppen hinab wie eine geschmeidige Katze, oder wie ein Poltergeist.

Es bringt wieder Leichtigkeit in die Gangart und lässt das Gehen eines Poltergeistes vergessen.

Das Faszientraining ermöglicht eine Ganzkörperausrichtung, die Körperkonturen auszeichnen und die Körperwahrnehmung hervorhebt und somit der sechste Sinn angesprochen wird,

um sich in seinem Körper kontrolliert wieder zu Hause zu fühlen.

Faszientraining für jedermann oder nur für den Sportler?

Wenn der gesundheitliche Zustand die Faszien Training Übungen zulässt, sollte es ein Jedermann in seinem Training einplanen. Faszientraining wäre somit für jeden geeignet und empfehlenswert,

der seinen körperlichen und gesundheitlichen Zustand beweglicher und belastbarer machen möchte.

Durch das eigene erforschen des Körpers in der Bewegung, nimmt die Körperwahrnehmung deutlich zu. Dies ist ein großes Thema im Faszientraining.

Stellen Sie sich vor, Sie erlernen mit der Körperwahrnehmung, von wo ihre körperlichen Beschwerden herkommen und wie Sie ihre Beschwerden selber kontrollieren und beeinflussen können.

Sie würden mehr Vertrauen in sich und Ihren Körper haben und dadurch auch mehr an Sicherheit gewinnen. Grundvoraussetzung wäre, dass man die Belastung und Entspannung im Gleichgewicht erarbeitet, damit man mehr an Körperspannung im Körper erreicht.

Ein Faszien-Training ist für Sie, wenn Sie ihrem Bindegewebe etwas Gutes tun wollen.

 

Was sagt Wikipedia zu Faszientraining  


Faszientraining dient nicht nur der Schmerzlinderung.  Sie können mit Faszientraining eine größere Beweglichkeit, mehr Stabilität und eine schnellere Regeneration im Körper erreichen.

Im Faszientraining finden Sie Elemente aus dem Tai Chi, Pilates, Yoga und Qi Gong und einer Kombination bewusster Atmung, federnden Bewegungen, unterschiedlichen Ganzkörperdehnungen und massageartigen Rollbewegungen an der Faszienrolle. 

Wirkungsvoll sind dabei körperliche langsame und aufmerksame Bewegungen.

Mit dem kontrollierten Training der Faszien und den gezielten Bewegungen,

kann sich hier eine förderliche Kollagen-Erneuerung einstellen.

Mit dem Faszientraining können Sie ihre Regenerationszeit deutlich verkürzen und schneller aktiv wirken und dadurch ihre körperliche Fitness steigern und durch geschmeidige Faszien Ihren Bewegungsablauf erheblich ökonomischer beherrschen.

Ein regelmäßiges Faszientraining kann Sie schließlich längerfristig vor Verletzungen schützen,

was gerade bei Sportlern, die intensiv trainieren oder ihr Einkommen mit dem Sport erwirtschaften,

eine sehr große Bedeutung hat.

Die meisten Profisportler wissen, dass Verletzungen nicht muskulär sind,

sondern überwiegend an Kapseln, Sehnen und Bändern entstehen.

Durch die hohe Anzahl der Schmerzrezeptoren in den Faszien, können oftmals auch die der Anstoß zu den Rückenschmerzen sein.

,,Gesundheit kann jeder haben, sobald er bereit ist, etwas dafür zu tun"!

NECK Lebensart
Unsere Hauptelemente beim Faszientraining sind das Ganzkörperdehnen im Beweglichkeitszirkel, den Körper kräftigen um ein Gleichgewicht im ganzen Körper zu erreichen und den Körper mit der Blackroll aus zu rollen. Bei diesem Faszientraining wird der ganze Körper mit einbezogen. Hier wird mit fließenden und statischen Bewegungen gearbeitet,

da unsere Faszien die Dehnung in der Beweglichkeit als eine erforderliche Maßnahme zur Erhaltung der Faszien-Geschmeidigkeit dient.

Beim Faszientraining wird ein großer Wert auf das Körpergefühl gelegt, um sich auf den Körper zu konzentrieren und um in den Körper rein zu fühlen und zu erleben was ihm einfach gut tut.

Sie können es am eigenen Leib spüren, dass Beweglichkeit erlernbar und nicht aus Veranlagung besteht!

Sollte die Blackroll mit der Eigenmassage schmerzhaft erscheinen, so warten sie ein wenig nach dem ausrollen. Da sich das schmerzhafte einstellt und der Wohlfühleffekt heran tritt und Sie sich einfach geschmeidiger wie auch körperlich lockerer fühlen.

Wichtig bei der Blackroll, gegenüber den anderen Gerätschaften wäre, dass man hier ein höheres Körpergefühl, Koordination und ein wenig Kraft braucht um das eigene Körpergewicht auf der Rolle aus zu rollen. Fragen Sie ihren Trainer bevor Sie sich was Falsches aneignen, sonst könnte es zu blauen Flecken und Blutergüssen kommen.

Bedenken Sie, wenn Sie etwas von Anfang an richtig machen, wäre die Verletzungsgefahr sehr gering bzw. könnte man entgegen steuern. Was natürlich bei einer Eigeninitiative die Möglichkeit wäre dauerhaft Verletzungen davon zu tragen.

Beachten Sie bei ihrem Faszientraining, dass Sie nach dem Kräftigungstraining und dem Dehnen im Beweglichkeitszirkel, 10 tiefe Atemzüge pro Muskelgruppe ausführen. Beim Ausrollen auf der Blackroll, sollten die Übungen am Anfang gezielt 10 Mal langsam und mit tiefen Atemzügen ausgeführt werden, bis sich die Entspannung spürbar einstellt.

Spannen Sie ihren Muskel nicht aktiv an.

Bei stärkeren Verklebungen, Verspannungen und Schmerzpunkten, verweilen sie etwas länger. Variieren Sie den Druck selber bis der Schmerz nachlässt.

Den Druck selber variieren ist auf der Blackroll eine Kunst, die man nicht unterschätzen darf.

Sie könnten sich schwer verletzen, wenn der Druck dauerhaft zu hoch wäre.

Wie könnte so eine Druckerleichterung aussehen um sich kontrolliert auszurollen.

Wenn Sie sich auf die Rolle mit der Beinbeugerseite drauf setzen und jetzt die Beinrückseite ausrollen wollen, so können Sie das zweite Bein auf das ausrollende Bein drauflegen zur Druckerschwerung, oder zur Druckerleichterung das zweite Bein auf dem Boden aufstellen.

Diese Feinheiten entscheiden bei der Blackroll, ob ein Muskel geschmeidig oder mit blauen Flecken und Blutergüssen trainiert wird. Fragen Sie Ihren Trainer nach Übungen um dauerhaft ein erfolgreiches Faszientraining durchzuführen. Beim Faszientraining am Beweglichkeitszirkel

und beim Kräftigungstraining an den Gerätschaften ist das Verletzungsrisiko gerade bei Null bzw. sehr gering. Es macht auf jeden Fall sehr viel Spaß, sich so intensiv mit dem Körper auseinander zu setzen und hinein zu fühlen.

Forschungsergebnisse zeigen, dass nicht immer die Muskeln zu Beschwerden im Körper führen, sondern verfilzte, verklebte Faszien.

Mit dem Faszientraining lösen Sie Verklebungen auf und schenken dem Fasziengewebe viel Feuchtigkeit, welche sich während dem Training bildet. Gehen Sie auf Entdeckungsreise mit Ihrem Körper und allein das wird Sie schon jung halten. Es ist ein einfaches effektives Faszientraining zum Wohlfühlen.

Faszientraining für gesunde Gelenke !